Bist Du gefangen im goldenen Käfig?

 

Am Anfang der Zusammenarbeit stehen meine Klientinnen oft alle an einem ähnlichen Punkt:

  • Sie denken nur in ihrer ‚gewohnten’ Box – und das ist völlig normal - sie merken, dass sie mit Handbremse und Gas versuchen vorwärts zu kommen und sehnen sich nach Befreiung, nach mehr Lebendigkeit und erfüllendem Erfolg
  • Sie stecken im Grübeln und im Kopf fest 
  • Sie verbiegen sich und ihre Werte im Alltag
  • Sie leiden unter Selbstzweifeln und dem ewigen Vergleichen mit anderen 

Sie können nicht sehen ‚wie’ sie da rauskommen und was für sie drin liegt. Aber sie vertrauen ihrem Wachstum und dem tiefen Bedürfnis sich und ihr Leben auf das nächst erfüllendere Level zu heben und sagen mutig JA zur Veränderung.

 

Ich helfe ihnen während unserer gemeinsamen Reise dabei, die grössere Perspektive von sich selber und die Öffnung aus ihrem 'Gewohnten' zu sehen, ihr Potenzial und Kraft bewusster zu bewohnen, und ihre Möglichkeiten zu erkennen, damit sie von einem Ort des Vertrauens und der Klarheit nächste Schritte und Entscheidungen in ihrem Leben angehen können.

 

Was Dich im goldenen Käfig gefangen hält - 3 Schmerzpunkte

1. Hin und her

Das Hin und Her ist zerreissend. Ja ich will etwas verändern, nein ich will/kann doch nicht. Ein Gefängnis. Unser Herz entscheidet schnell, es will sich ausdehnen und der Verstand versucht Wachstum zu verhindern. Dieses Hin-und Her ist kräftezehrend, denn es beschlagnahmt innerlich einen grossen Teil Deiner Energie.

2. Schneckenhaus

Rückzug. Wir sperren unsere Herzstimme und Sehnsucht in uns selber weg. Brutal und schmerzhaft am Schneckenhaus ist, dass wenn Du drin bleibst, etwas in Dir verzweifelt und 'weint', denn Deine Kraft will gelebt werden, will ihren Ausdruck finden. Das ist eine grundlegende natürliche Entfaltungsdynamik. Wenn Du sie zurückhältst, richtet sie sich gegen Dich selbst und das ist zerstörerisch.

3. Herzignoranz

Wenn Du dem Herz nicht folgst, gibst Du Dir selber immer wieder den Impuls und das Gefühl, dass Du blockiert bist und nicht vorwärts kommst, das frustriert wieder und wieder und schraubt Deinen Selbstwert massiv hinunter und gibt Dir das Gefühl etwas absolut Essenzielles fehle. Es macht lustlos, lässt Dich unattraktiv und leer fühlen und gibt Dir das Gefühl, dass Deine zwischenmenschlichen Beziehungen oberflächlich und unbefriedigend sind.

 

Veränderung beginnt mit: Einer Entscheidung.

Ja so simpel und manchmal so herausfordernd. Das mulmige Kitzeln im Bauch gehört dazu. 

Und: Veränderung findet immer ausserhalb der Komfortzone statt.

Was Dir hilft aus dem goldenen Käfig auszubrechen:

1. Schwellen-Bewusstsein

Entfaltung ist am Anfang oft zuerst 'unkomfortabel' und man hat zeitenweise sogar den Impuls einfach zu verschwinden und zu fliehen. Wir müssen etwas und manchmal auch vieles ANDERS tun, wenn wir mehr von uns selber leben wollen. Meistens wenn es darum geht JA zu einem nächsten Herzens-Entfaltungsschritt zu sagen, tauchen blockierende Muster, Ängste, Zweifel auf. Der Kopf liefert tausend Gründe, warum jetzt nicht der Zeitpunkt ist. In meinen Augen, ist immer der 'richtige' Zeitpunkt, um sich weiter aufzurichten und mehr von sich zu leben. Lebenszeit ist für mich kostbar. 

 

Erinnerung: Lass Dich von Ängsten nicht verunsichern, sie sind in diesem Prozess 'normal' und ein Zeichen, dass Du auf einer Entwicklungs-SCHWELLE stehst. Sei einfach aufmerksam und halte daran fest, was Du Dir wirklich für eine Veränderung von Herzen wünschst. Was möchtest Du wirklich ist die Frage. Höre in Dich hinein und dann triff eine Entscheidung und mache den nächsten Schritt.

 

2. Fokus

Wenn Du wirklich etwas verändern möchtest, brauchst Du eine klare Richtung. Fokus. Ausdauer.

Mut ‚anders’ zu sein. Den Willen, Deine Komfort-Zone zu erweitern. 

 

Erinnerung: Wenn Du Dich auf eine Veränderung fokussierst, die Du Dir wünschst entsteht eine total neue Lebensqualität. Der Weg lohnt sich!

 

3. Ein Gegenüber

Alleine lassen wir uns schnell verunsichern, bleiben gefangen in blinden Flecken & der Alltag ‚lullt’ einen ein. Es ist schwieriger aufkommende Hindernisse, Zweifel und Ängste und die innere kritische Stimme zu überwinden und dem Herzensruf zu folgen. Schnell steckt man fest in ‚es funktioniert doch nicht’, ‚wer bin ich schon’. Und je feinfühliger man ist, desto wichtiger ist ein Support-Netz, denn im Innern geschieht so vieles, was einen bewegt und beschäftigt und sich in der Schnelligkeit des Alltags sammelt und staut und dann im ungünstigsten Moment auf irgendeine Art nach Innen oder Aussen entlädt.

 

Erinnerung: Umgib Dich mit Menschen, die Dich wirklich 'sehen' und Dich von ganzem Herzen darin unterstützen Deine Brillanz und Grösse zu leben.

 

Wenn Du fühlst, dass Du Dir exakt diese Unterstützung und eine Person wünschst, die Dich an der Hand nimmt, um mit Dir Deinen nächsten Entfaltungs-Schritt herauszukristallisieren, dann kannst Du Dich hier für ein kostenloses Strategie- & Kennenlern-Gespräch anmelden. Mit ganzem Herz bin ich für Dich da, denn:

 

Meine grösste Passion und Lebensaufgabe ist es feinfühlige Frauen, die 'Gutes' auf der Welt bewirken wollen, aus Selbstzweifeln und inneren Kämpfen in die Klärung ihrer Energie und die Aufrichtung ihres Selbstvertrauens zu führen, damit sie das was tief in ihrem Kern liegt erfolgreich verwirklichen und mit ihrer Präsenz andere Menschen erfüllend inspirieren können.

 

Auf Deine Kraft und bis bald,

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Gabriela (Mittwoch, 04 Oktober 2017 13:05)

    Wie wundervoll mutmachend dein Artikel ist. Herzlichen Dank!

  • #2

    Mirjam Lutz (Mittwoch, 04 Oktober 2017 15:01)

    Ich freue mich, wenn Du von den Impulsen profitieren kannst. Von Herzen gerne Gabriela!

  • #3

    Ich bin ich (Montag, 18 November 2019 20:47)

    Bin zwar keine Frau aber verdammte scheiße, Danke.

  • #4

    Mirjam (Dienstag, 19 November 2019 15:34)

    ... gern geschehen!